Irland ist eines der beliebtesten Reiseländer für Golfer. Die Insel verfügt über alles, was einen Urlaub zu einem Erlebnis macht: Spektakuläre Landschaft, viele Sehenswürdigkeiten, reizvolle Städte und Dörfer, Unterkünfte und Restaurants für jeden Geschmack und Geldbeutel – und nicht zuletzt: urige Pubs und die viel gerühmte irische Gastfreundschaft.

 

Die Vielfalt an Parkland- und Linksplätzen ist enorm. Viele davon sind weltberühmt und tauchen regelmäßig in den internationalen Hitlisten auf, meist handelt es sich dabei um grandiose Links Courses. Ein Drittel aller 151 echten Links Courses befinden sich auf der „grünen Insel”, also Plätze in Küstennähe, die sich durch spektakuläre Dünen schlängeln. Aufgrund des milden Klimas kann man in Irland fast das ganze Jahr über Golf spielen, und die sprichwörtliche Gastfreundschaft der Iren macht es leicht, auf der Runde oder danach mit den „Locals” ins Gespräch zu kommen.

 

Die meisten der über 400 Golfclubs haben keine Handicap-Beschränkung. Solange der Spielfluss nicht aufgehalten wird, kann man auf den meisten Plätzen auch mit höherem Handicap abschlagen. Außerdem stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis – nicht nur auf den Golfplätzen – und die vielen Naturschönheiten, die man unterwegs zu sehen bekommt, sind auf jeden Fall eine Reise wert.

Von vielen deutschen Städten aus bestehen teilweise mehrfach täglich Flugverbindungen nach Dublin und zurück. Mittlerweile gibt es auf der ganzen Insel viele Schnellstraßen und Autobahnen, über die man praktisch alle Landesteile schnell mit dem Auto erreichen kann. Bei den vielen Sehenswürdigkeiten und der atemberaubenden Landschaft lohnt es sich aber auch, einmal entlang der Küsten zu fahren.

Besonders empfehlenswert ist der „Wild Atlantic Way”, die spektakuläre Küstenstraße an der irischen Westküste, die sich auf einer Länge von 2.500 Kilometern vom Südwesten entlang der Westküste bis zum Nordwesten entlang schlängelt. In der Nähe von Limerick im Westen der Insel lockt das Adare Manor Hotel & Golf Resort, das 2026 den Ryder Cup ausrichten wird. Nahtlos schließt sich in Nordirland die „Causeway Coastal Route” an, auf der man entlang der Küste vorbei am Giant’s Causeway wieder zurück nach Dublin fahren kann. Dabei kommt man vorbei am Royal Portrush Golf Club, der 2019 Schauplatz der 148. Open war. Zudem lohnt sich ein Abstecher in die quirlige nordirische Hauptstadt Belfast mit dem Titanic Belfast Museum, um nur ein Beispiel zu nennen. Und das Beste daran: überall, teilweise nur wenige Minuten abseits der Hauptstraßen, findet man Golfplätze für jeden Geschmack und Geldbeutel.

Mehr zur Golf Ireland